Sport bei hohen Temperaturen

Sport bei hohen Temperaturen

Sport ist gesund. Doch wenn das Thermometer weit über die 20-Grad-Marke klettert, sollten Sie ein paar Spielregeln beachten, damit die eigentlich gesunde Aktivität nicht zur gesundheitsschädlichen Belastung für Ihren Körper wird. Grundsätzlich sollten Sie jetzt Ihre sportlichen Aktivitäten auf den Morgen oder frühen Abend legen, wenn die Sonne noch nicht oder nicht mehr so intensiv scheint. Während der Tagesstunden können Sie auf schattigen Waldwegen joggen oder zügig spazieren gehen. Auf diese Weise wird Ihr Organismus nicht unnötig belastet.

Trinken Sie noch ein großes Glas Wasser ehe Sie mit Ihrem Bewegungsprogramm beginnen. Bei hohen Temperaturen schwitzen Sie mehr und haben einen höheren Flüssigkeitsbedarf. Nehmen Sie sich auch eine kleine Flasche Wasser mit, wenn Sie sich draußen oder auch in einem Fitnessstudio sportlich betätigen wollen. Achten Sie auch unbedingt auf warnende Anzeichen Ihres Körpers und machen Sie eine Pause:

– Kopfschmerzen

– großer Durst

– Schwindelgefühlen

– Blutdruck sackt ab

– Pulsrasen

Setzen Sie sich dann an einem schattigen Ort hin, legen Sie eventuell die Beine hoch, und trinken Sie etwas. Wenn Sie sich nach dem Sport erfrischen möchten, sollten Sie weder heiß noch kalt duschen. Eine lauwarme Dusche ist für Ihren Körper die geringste Belastung. Extreme Wassertemperaturen würden nur zu stärkerem Schwitzen führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.