Paläo-Ernährung kritisch gesehen

Wie gesund ist die Steinzeitkost?

Mit schöner Regelmäßigkeit taucht alle paar Monate eine neue Ernährungsform auf, die in ihren gesundheitlichen Vorteilen angeblich nicht zu übertreffen ist. Nach Low-Carb und der Okinawa-Kost der Hundertjährigen macht jetzt Paleo die Runde in den Medien. Ich habe die Kost aus der Steinzeit genau unter die Lupe genommen und das Für und Wider für Sie zusammengestellt.

 

Paläo (Paleo) – nur eine neue „Trend“- Ernährung

Die Abkürzung Paläo steht für das Paläolithikum, die Altsteinzeit. Die Idee hinter dem Ernährungstrend Paleo ist es, sich so zu ernähren wie es die Menschen in dieser Zeit getan haben. Das heißt in groben Zügen: Getreide, Hülsenfrüchte und Milchprodukte waren damals noch nicht bekannt und daher auch nicht auf dem Speiseplan.

Die Anhänger der Paläo-Kost gehen davon aus, dass unsere heutige Ernährung einfach nicht „artgerecht” ist, denn unser Verdauungssystem sei immer noch auf die Ernährung der Ahnen eingerichtet. Alle Lebensmittel, die erst durch den Ackerbau und die Viehzucht hinzugekommen seien, wären unserer Gesundheit nicht zuträglich.

Paläo ist keine Diät sondern vielmehr eine Ernährungsumstellung, die sich an den Nahrungsgewohnheiten unserer Ahnen, den Jägern und Sammlern orientiert. Diese Nahrungsmittel stehen auf dem Paläo-Speiseplan:

–   Fleisch und Fisch

–   Gemüse und Salate

–   Obst

–   Nüsse und Samen

–   Eier

–   tierische Fette sowie Kokos- und Olivenöl

Zu vermeiden sind alle industriell verarbeiteten Nahrungsmittel sowie Zucker, Getreide, Schweinefleisch und Kuh-Milchprodukte.

Viele Untersuchungen konnten nachweisen, dass unser westlicher Ernährungsstil mit verarbeiteten Lebensmitteln, Zucker, Weißmehl und minderwertigen Fetten einer der Hauptgründe für die sogenannten Zivilisationskrankheiten ist. Hier sind sich alle Experten einig: Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettleibigkeit und Störungen in der Immunabwehr sind auch die Folge dieser Ernährung. Mit der Steinzeit-Kost erhält der Körper dagegen naturbelassene hochwertige Lebensmittel, die eine optimale Vitalstoff-Versorgung gewährleisten.

Paläo Pro und Contra

Ob zum Abnehmen, zur Steigerung der Leistungsfähigkeit oder zur Vorbeugung von Zivilisationserkrankungen: Keine Frage, die Paläo-Kost kann hier hilfreich sein. Schon alleine die Tatsache, dass auf Fertigprodukte und Zucker verzichtet wird, ist ein großes gesundheitliches Plus. Doch die Ernährungsform punktet noch mit anderen Vorteilen. Das sind die Vorteile auf einen Blick:

  • die Paläo-Diät ist lecker
  • es gibt keine Mangelerscheinungen
  • Sie müssen weder hungern noch Kalorien zählen
  • aufgrund des hohen Gemüse- und Obstverzehrs nehmen Sie reichlich Vitamine und Mineralstoffe zu sich

Doch die Kritiker der Steinzeit-Ernährung führen an, dass durch den hohen Fleischverzehr Gicht und Nierensteine begünstigt werden können. Außerdem sei die Begründung, dass Paläo die einzig „artgerechte” Ernährung für den Menschen sei, vollkommen haltlos. Tatsächlich sei es erwiesen, dass sich das Erbgut und damit auch das Verdauungssystem innerhalb von 10.000 Jahren modifizieren und veränderten Bedingungen anpassen könne.

Fazit des wissenschaftlichen Diskurses

Die Steinzeit-Kost ist sicher hervorragend dazu geeignet, rasch und ohne Jo-Jo-Effekt abzuspecken. Auch als 30-Tage-Kur ist die Ernährung mit unbehandelten Lebensmitteln und ohne Zucker eine gesundheitliche Bereicherung. Ob man dauerhaft auf Milchprodukte und Getreide verzichten möchte, ist sicher eine persönliche Entscheidung. Schädliche Auswirkungen der Paleo-Diät sehen Ernährungsexperten in jedem Fall nicht.

Erfahrungen in der Praxis

Patienten erleben mit der Ernährungsumstellung mitunter an Wunder grenzende Erfahrungen. Insbesondere Patienten mit entzündlichen Gewebs- und Gelenkerkrankungen, Hautkrankheiten, Bourn-Outs, u.a.v.m. erleben unglaubliche Verbesserungen der jeweiligen Beschwerdebilder.

In der Praxis ergänzen wir Paläo mit diversen Smoothies. Die Erfolge sind signifikant und sollten die Kritiker zum Nachdenken bewegen.

Lassen Sie sich beraten! www.praxis-schell.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.