Grippeschutzimpfung

Schwerpunktthema Immunologie

In wieweit entspricht der entwickelte Grippeimpfstoff den tatsächlich aufgetretenen Grippeerregern? In wieweit bin ich durch eine Grippeschutzimpfung tatsächlich geschützt?

Die Frage ist durchaus berechtigt. Die WHO legt ja bereits im Februar fest, welche drei Influenza-Virustypen hauptsächlich im nachfolgenden Herbst kursieren werden. Und diese drei sogenannten Antigene kommen dann auch in den Impfstoff, der ab September verfügbar ist.

In dem Influenza-Standardwerk “Influenza” von Werner Lange und Georg E. Vogel werden in der zweiten Auflage auf Seite 137 die vorhergesagten und tatsächlich festgestellten Virustypen einander gegenübergestellt. Aufgeführt sind insgesamt 13 Grippeperioden ab Winter 1987/88 bis Winter 1999/2000. In diesen 13 Jahren gab es nur 6 Treffer. Während der restlichen 7 Winter hatte der Impfstoff somit auch aus offizieller Sicht keine – oder allerhöchstens eine minimale – Wirkung.

Dies bedeutet, dass selbst dann, wenn die Grippeimpfstoffe tatsächlich eine Wirksamkeit besäßen, jede Impfung ein Glücksspiel ist. Es sei denn, der Impfarzt kann seinem Patienten die Frage beantworten, ob der aktuell kursierende Virustyp durch den von ihm angebotenen Grippeimpfstoff auch wirklich abgedeckt ist.

Wir beraten Sie gern, wie Sie Körper und Abwehrkräfte fit gegen Grippe & Co. machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.