Immunologie

Die Fitness der Immunzellen entscheidet, ob wir gesund bleiben oder krank werden. Die Funktionstüchtigkeit des Immunsystems wird durch viele Faktoren, auch durch die Psyche, beeinflusst.

Das Immunsystem ist der “Sicherheitsdienst” unseres Körpers in Form hochkomplexer unterschiedlicher Zellen, einer blitzschnell funktionierenden Kommunikation und einer ausgefeilten Logistik.

Es ist dafür zuständig, dass Krankheitserreger und Fremdstoffe, die von außen in den Köper eingedrungen sind, unschädlich gemacht werden.

In anderer, nicht weniger wichtiger Funktion, hat es Fehlentwicklungen der Zellstruktur des Körpers zu erkennen und zu korrigieren.

Zellen entarten jeden Moment an den unterschiedlichsten Stellen des Körpers. Normalerweise wird ein gesundes, intaktes Immunsystem mit solchen Fehlentwicklungen fertig. Schafft es das aus irgendwelchen Gründen nicht mehr, entsteht im schlimmsten Fall ein Tumor, also eine Krebserkrankung. Auch andere Krankheitsbilder entstehen so.

Ein weiteres, häufig nicht beachtetes System innerhalb des Immunsystems ist die Psyche. Zahlreiche Untersuchungen konnten einen erheblichen negativen Einfluss von Stressfaktoren auf die Immunreaktion nachweisen (und auch einen positiven von Glücksgefühlen).

Es gibt noch weitere Abwehrmechanismen innerhalb des Immunsystems, denen verschiedene Funktionsweisen zu Grunde liegen. Diese können hier in Kürze nicht erörtert werden.

Für eine Abwehrschwäche gibt es eine Vielzahl von möglichen Ursachen wie z.B.:

  • Störungen der Darmflora
  • Stress, psychische Belastungen
  • chronische Entzündungsherde
  • mangelhafte Ernährung (zu wenig Vitalstoffe)
  • Neben- und Nachwirkungen von Medikamenten (Antibiotika-, Chemo-, Strahlenbehandlung)
  • oxidativer Stress (Freie Radikale)
  • und andere

Auch die Symptome sind vielfältig und unterschiedlich stark. Sie reichen von Müdigkeit, Abgeschlagenheit, gehäuft auftretenden Infekten über Bauchbeschwerden und Ausbildung von vielfältigen Krankheitszeichen bis hin zu Tumorerkrankungen.

Rund 90 % des organischen Immunsystems sind im Darm aktiv. Aus diesem Grund konzentriert sich mein Hauptaugenmerk bei der Behandlung Ihrer Immunschwäche zunächst auf den Darm.

Entsprechend der Anamnese und den Ergebnissen der Laboruntersuchung des Stuhls leite ich ganz gezielte und individuell angepasste Maßnahmen ein.

Dies ist oft ein sehr diffiziles und aufwändiges Verfahren und kann Ihnen möglicherweise eine Menge Geduld und Einsatz abverlangen – aber es ist Ihre einzige Chance, gesund zu werden bzw. zu bleiben.

Neben der Darmsanierung kommen als begleitende Maßnahmen je nach Bedarf weitere Therapien zum Einsatz.